Die Universität Liechtenstein bildet seit über 10 Jahren junge Gründer und angehende Unternehmer aus. Mithilfe von vielen Praxisanteilen uns kleinen Gruppen werden die Studenten sowohl theoretisch, vor allem aber praktisch fit gemacht für die Selbstständigkeit. Dabei lernen sie eigene Geschäftsideen zu entwickeln und umzusetzen.

„Dieser intensive Praxisbezug ist essenziell für die erfolgreiche Ausbildung von Unternehmern,“ so Studienleiter und Assistenzprofessor Matthias Filser.

Drei Semester – drei Phasen

Der Aufbau des Studiengangs orientiert sich am Aufbau eines Unternehmens und wird durch die Phasen Gründung, Wachstum und Wandel geprägt. Die Inhalte des Studiums werden stetig weiterentwickelt und aktuell gehalten. Dies kann nur in Zusammenarbeit mit Absolventen sowie Anregungen aus der Wirtschaft passieren.

Außerdem kann man mit dem Studiengang Entrepreneurship das Gelernte im Rahmen des sogenannten „Start-up Labs“ umsetzen. Hier verwirklichen die Studierenden eigene Geschäftsideen unter Anleitung von Fachexperten mit jeder Menge theoretischem Input, den der Studiengang bietet.

UniLi Startup-Lab

Hier entstehen Innovationen: Das Startup-Lab

Die Studenten haben den Vorteil von den Kenntnissen und Erfahrungen diverser Coaches und deren Netzwerke zu profitieren. Die Coaches kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen, wie Innovationsmanagement, Technologie, Marketing, Produktion, Logistik, Finanzen und Recht. Sie stehen dabei nicht nur in beratender Funktion, sondern auch operativ in regelmäßigen Coachings zur Seite. Vielversprechende Ideen können so gezielt gefördert und deren Umsetzung beschleunigt werden. Außerdem erhalten die Studierenden Zugang zu technischen Ressourcen und potenziellen Investoren.

Wissensvermittlung durch Austausch und Internationalität

Ein starker Fokus der Wissensvermittlung liegt außerdem auf dem direkten Austausch mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Industrie der Region und darüber hinaus. In internationalen Studienreisen – wie in den vergangenen Jahren in das Silicon Valley – besuchen die Studierenden junge Unternehmen, Investoren und Technologieparks und erkunden neue Märkte weltweit.

Unili_USAReise_2

Auf Reisen: Die Entrepreneurship-Studierenden 2016 in San Francisco

Beispiele, was danach kommen kann?

Diverse Unternehmensgründungen und -übernahmen haben in den vergangenen Jahren stattgefunden und wurden erfolgreich auf dem Markt etabliert. Dazu gehören die Influencer-Marketing-Plattform Reachbird, die Finetrade-Plattform Tradico oder das neu inszenierte Traditionsunternehmen Stoll Kaffee. Weitere spannende Ideen im digitalen sowie analogen Bereich sind bereits in der Pipeline.

Das Gründer-Studium lohnt sich an der Uni Liechtenstein!

Auf dieser Website findest du noch mehr Informationen zum Masterstudiengang Entrepreneurship an der Universität Liechtenstein unter den entsprechenden Menüpunkten. Hier findest du alle wichtigen Details zum Bewerberprofil, wichtige Richtlinien & Formulare, Bewerbungsschluss und so weiter.

Quelle: www.gruenderszene.de